"Wenn in dem Körper und in der Seele keine Kraft ist, kann man das Innere nicht verwirklichen." (Indisches Sprichwort)

Einzeltherapie

Die Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen enthält Elemente aus der Gestalttherapie, Spieltherapie, kognitiven Verhaltenstherapie sowie psychodynamisches Arbeiten. Je nach Alter des Kindes, den Bedürfnissen und der Thematik nehmen Spiel und Gespräch unterschiedlich viel Raum ein. Das systemische Arbeiten ist ebenfalls ein fester Bestandteil der Arbeit mit Kindern.


Die Einzeltherapie von Kindern und Jugendlichen ist geeignet bei:

-  Ängsten, innerer Unsicherheit, Selbstwertproblemen
-  Wutausbrüchen, Aggressionen
-  Lustlosigkeit, Rückzug, depressive Verstimmung
-  belastenden und traumatischen Erlebnissen
-  gestörtem Essverhalten
-  Beziehungsproblemen, Mobbing
-  Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme ADHS: (A)nders (D)enken (H)ören (S)ehen
-  Hochsensibilität


Im Zentrum der psychotherapeutischen Arbeit steht der junge Mensch mit seiner Einmaligkeit. Durch das Erleben von Anerkennung und wahrer Begegnung erkennt das Kind bzw. der Jugendliche den eigenen Wert seines Selbst unabhängig von Anforderungen und Leistungen. Dies hilft ihm sein eigenes Selbst zu spüren, als wertvoll zu erleben und es zu leben. Dabei haben alle Gefühle ihre Berechtigung und ihren Platz.

 

Bilder aus dem Buch "Heute bin ich" von Mies van Hout